top of page

Der Schlafzyklus im ersten Lebensjahr: Ein Schlüssel zur erholsamen Nachtruhe

Hallo, liebe Eltern,

Diagramm des Babyschlafs

Kennt ihr das? Ihr habt euer Baby gerade sanft in den Schlaf gewiegt, es schläft friedlich in euren Armen, und ihr fragt euch: "Wann kann ich es ablegen, ohne dass es aufwacht?" Oder vielleicht habt ihr bemerkt, dass euer kleiner Schatz immer nach genau 30 Minuten aufwacht? Keine Sorge, ihr seid nicht allein! Der Schlafzyklus im ersten Lebensjahr kann manchmal ein echtes Rätsel sein, aber ich bin hier, um es mit euch zu entwirren!




Was ist eigentlich dieser Schlafzyklus?

Der Schlafzyklus ist wie die Choreografie eines Schlummersymphonie. Es ist eine Abfolge von verschiedenen Schlafstadien, die sich immer wiederholen. Jedes Stadium hat seine eigene Besonderheit. Aber hier ist der Clou: Im ersten Lebensjahr dauert ein kompletter Schlafzyklus etwa 50 bis 60 Minuten.


Hier mal zusammengefasst:

Im 1. Lebensjahr - ca. 50 - 60 Minuten

Im 2. Lebensjahr - ca. 70 - 80 Minuten

Unter 12 Monate - ca. 30 - 45 Minuten

Erwachsene - ca. 90 - 120 Minuten


Und bis zum 6. Lebensjahr kann ein Schlafzyklus noch bis zu 90 Minuten dauern.

Hättest du das gedacht?


Der "Sicherheitscheck" im Schlaf:

Nachdem euer kleiner Schatz einen ganzen Schlafzyklus durchlaufen hat, macht er einen "Sicherheitscheck". Im Leichtschlaf wird kurz überprüft, ob alles noch sicher ist. Ist die Aufwachsituation identisch mit der Einschlafsituation? Gleiches Bett? Mama ist da? Wenn ja, super! Falls nicht, wird er vermutlich vollständig aufwachen. Aber keine Sorge, ihr könnt eurem Baby dabei helfen, die Schlafzyklen zu verbinden.


Catnaps, Powernaps und das Geheimnis des Tagschlafs:

Ein Schlafzyklus allein? Das nennt man einen Catnap. Ein noch kürzerer Schlaf ohne Tiefschlafphase? Das ist ein Powernap. Wenn euer kleiner Schatz tagsüber mehrere kurze Schläfchen macht, ist das kein Problem. Aber nachts sollte er zwei Schlafzyklen verbinden, um wirklich erholsam zu schlummern.


Und wenn der "Sicherheitscheck" nicht passt?

Falls euer Kind nach dem "Sicherheitscheck" aufwacht, obwohl alles genauso ist wie beim Einschlafen, könnte es an der Zeit für das Nickerchen liegen. Übermüdung kann das Verbinden der Schlafzyklen erschweren.


Schlafen ist Lernen:

Denkt daran, der Schlaf eures Kindes entwickelt sich mit seiner Gehirnreife. Anfangs benötigen sie oft Hilfe, um die Zyklen zu verbinden. Das eigenständige Verbinden der Zyklen muss erst geübt werden, und euer Kind muss diese Strategie erlernen. Gemeinsam könnt ihr üben und eine solide Grundlage für ruhige Nächte und erholsame Schläfchen schaffen.


In diesem Schlafzyklus-Tango sind wir alle Anfänger, aber wir werden es gemeinsam meistern und einen harmonischen Rhythmus finden.


Eure Jasmin

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page